Aktuell wieder in D

04Update 04.01.2018 …wir sind wieder zu Hause

25.10.2017
Jetzt sind wir in Kuala Lumpur angekommen, unser Hotel ist mitten in der City, das Zimmer 41ter Stock und eine traumhafte Aussicht auf die Stadt und sogar auf die Petronas Twintowers… wirklich beeindruckend.



23.10.2017
Hier in Patong Beach haben wir die Zeit zwar genossen und es war insgesamt schön, jedoch ist es reiner Tourismus und für mich persönlich ist das nix 😉  Nun reisen wir auch eine Woche früher ab als geplant, kurzfristig geht es (morgen) für 7 Tage nach Kuala Lumpur (Malaysia) und am 31.10. nach Bali wo wir dann Marcel für 3 Wochen bei uns haben (Celines Bruder/mein Sohn).
Für die letzten Tage hier haben wir uns einen Motorroller gemietet, schöne Orte und Sonnenuntergänge gesehen. Das empfehle ich persönlich jedem, man sieht so viel mehr.

Ich nutze übrigens immer das offline Navigationsapp maps.me   dort sah ich in Patong den „Freedom Beach“ es schien eine schöne kleine Bucht zu sein, da wollten wir hin !!! Der Weg zu jener Bucht war für den Roller schon eine Herausforderung, es ging so steil Bergauf über Holperpisten daß man sich wirklich mega konzentrieren musste. Dann war der Weg zu ende, es folgte ein 500m Abstieg durch Dschungelwege, Pfade, undefinierbare Stufen und es kamen uns 1x junge Leute entgegen die vor hecheln kaum reden konnten. Naja am Ende kamen wir an einem fast Menschenleeren Strand an… sehr toll war es dort.

(Freedom Beach in Patong)

20.10.2017
Nun scheint auch täglich die Sonne und die Regenzeit verabschiedet sich sehr sicher. Der 2te Inselhoppingtag war nun auch viel schöner und interessanter, wir besuchten die Inseln Kho Phi Phi, Kai Nai Island und eine weitere. Hier gab es den Monkey Beach, an den Felsen kletterten knapp 12 von denen herum, da sie sich aber kaum farblich vom Gestein abheben, lohnt es sich nicht zu fotografieren. Es ist allein schon toll, zu wissen daß die Affen hier frei leben.

(Inselhopping 2.0)

18.10.2017
Es ist eine ganz tolle Sache wenn man sich einen Fahrer für 3-5 Stunden mietet (Inkl. Auto ca. 12-20 Euro komplett) – wir haben das an 2 verschiedenen Tagen gemacht und konnten somit ohne Touristengruppen zu Orten und Aktivitäten fahren. Beim „Big Budda“ zu Beispiel, hier laufen ebenfalls Affen frei rum und der Budda ist an der höchsten Stelle von Südphuket plaziert worden, man sieht es einfach von überall, sehr beeindruckend.


…und wenn man mit einem einheimischen Fahrer schonmal unterwegs ist, weiss dieser ja was am meisten von Besuchern gemacht wird also schlägt er Aktivitäten vor die man annehmen oder ablehnen kann. So hatten wir also eine 30minütige Quadtour durch unwegsames Gelände. Das schöne, es war nur der Guide und wir beide mit den ATVˋs unterwegs.

Celine hatte am nächsten Tag Muskelkater und blaue Flecken 😉 …warum? Da war noch ihr erster Bungeejump Sprung, den sie schon ewig machen wollte, damit aber noch nicht genug wenn doch schon ein Katapultjumping angeboten wird… also beides bitte 🙂

Zurück in Patong Beach wollten wir den Tag ruhig ausklingen lassen am Strand, währe da nicht der Typ mit dem Jetski gewesen. Celine fuhr zum erstenmal alleine 30 Minuten übers Meer (daher dann auch Muskelkater am Folgetag)

14.10.2017
Die Regenzeit im Oktober macht ihrem Namen derzeit alle Ehre, es regnet, es hört wieder auf und regnet weiter.

Dennoch haben wir gestern eine Inselhopping Bootstour gewagt, von Phuket ging es mit dem Speedboot zu den Inseln: Panak Island, Hong Island, Koh Panyee, Koh Tapu und Naka Island. Die Insel Koh Panyee fällt dahingehend auf daß dort 2.000 Muslime in Stelzenhäusern wohnen. Als wir uns einen Cocktail gönnten sahen wir eine einheimische mit einem Plumpori auf dem Arm und weil Celine den so süss fand, durfte sie ihn auf den Arm nehmen.

Zudem war es uns gegönnt, Delfine zu beobachten, die unser Schiff begleiteten. Ein unbeschreibliches Gefühl, diese Tiere in ihrer artgerechten Umgebung anzutreffen.

Für gute Stimmung trotz heftigem Regen auf der Rückfahrt, sorgten 6 junge Reisende aus Saudi Arabien mit ihrem Gesang und ernteten von allen auf dem Boot kräftig Applaus.

 

12.10.2017
Am Sonntag 8. Oktober sind wir wie geplant von Düsseldorf über Kiew nach Bangkok geflogen. Da wir super im Flieger schlafen konnten, verging unsere Reise also „wie im Flug“ 😉 In Bangkok angekommen erlebten wir ein Dejavue, es war einfach unglaublich, mein Koffer war nicht auf dem Kofferband. Direkt kümmerte sich ein supernetter Flughafenangestellter um uns und nahm die Verlustanzeige auf. Laut seinen Informationen ist dieser Koffer erst gar nicht in Kiew verladen worden. Okay, er sollte uns 30 Stunden später ins Hotel geliefert werden (es passierte auch so)
Nun also mit dem Taxi zum Hotel „D VareeDiva Bally Silom“ was direkt beim Patpong Night Market liegt. Für 2 Übernachtungen mitten im Zentrum Bangkoks für 63,00 Euro, das geht. Den Rest des Tages verbringen wir mit staunen und einem ausgiebigen Bummel über den Nachtmarkt. Wir kauften bei einer Frau 2 Getränke, diese war so sehr um uns bemüht, bat uns sogar ihren eigenen Verkaufsstuhl zum sitzen an, natürlich verneinten wir aber sie liess nicht locker und schickte uns hinter ihren Stand. Dort sollten wir nun etwas rasten, ein Ventilator wurde für uns angestellt und so saßen wir nun am Patpong Nachtmarkt, versteckt hinter einem Verkaufsstand 🙂 So ganz selbstlos gibt man hier von dem eh schon wenigen, einfach alles.

Am Dienstag wollten wir den Tag ausnutzen und waren schon um 9:00 Uhr unterwegs. Frühstück bei Burger King und mit dem TuckTuck zu den Boots Anlegern um mit einem Longboat auf dem Chao Phraya, dem „Fluss der Könige“ eine Tour zu geniessen. Wir entschieden uns für eine 1,5 Stunden Tour, diese endete am  Wat Arun Tempel, überall laufen die Vorbereitungen zur Beerdigung des Königs auf Hochtouren. Hier erlebt Celine ihren ersten Monsunregen, wir stellen uns 30 Minuten unter und gut ist es 🙂 König Bhumibol Adulyadej
Gestorben: 13. Oktober 2016, Siriraj Hospital, Bangkok
Feuerbestattung: 26. Oktober 2017, Sanam Luang


Als wir mit einer Passagierfähre für 10 Cent pro Person den Fluss wieder überqueren, planten wir den weiteren Tag. Nach weiteren kleinen Tucktuck Fahrten fiel uns ein „Da war doch was mit Bangkok und Einhorn Cafe“ 🙂 und schau einer an, das war doch glatt 2 KM von unserem Hotel entfernt. Falls jemand fragt ob es sich lohnt: JA

Als wir dann ins Hotel kamen, wurde ca. 15 Minuten später mein Koffer aus Kiew geliefert und nun war alles gut. Abends gönnten wir uns Cocktails und beobachteten dabei das hektische Treiben der Strassenhändler. Am nächsten Tag ging es weiter nach Patong Beach/Phuket, ein 75minütiger Flug, eine 30minütige Taxifahrt und wir sind im Hotel „Grand Blue“ direkt am Strand, hier ist jedoch gerade Regenzeit was aber nicht stört.

06.10.2017
Schwuppdiwupp ist es nun soweit, in 48 Stunden geht es zum Flughafen Düsseldorf, heute findet eine kleine Abschiedsparty mit Freunden und Familie statt, alles ist für die Reise bereit und die Vorfreude auf unbekannte Ziele ist riesig.

27.09.2017
Die Zeit rast, in 11 Tagen geht es los 🙂 Auslands Krankenversicherung bei Axa abgeschlossen, sämtliche Impfungen und Reiseapotheke erledigt bzw. besorgt und das Ziel nach Thailand wird Indonesien sein. Am 31.10. fliegen wir für mind. 3 Wochen nach Bali, geplant sind Besuche in Lombok und die Gili`s. Hier wird auch Marcel zu uns stoßen, wir landen sozusagen gleichzeitig in Bali, nur das er aus Düsseldorf und wir aus Phuket kommen.

11.09.2017
Arztbesuch/Tropendoc Beratung erledigt und den Weiterflug ab Bangkok ebenfalls gebucht, wir werden ab 11. Oktober bis 31.Oktober in Patong Beach verweilen. Von dort aus sind Ausflüge in sämtliche Regionen geplant… Von Thailand aus werden wir Philippinen oder Indonesien ansteuern. Heute in 4 Wochen sind wir bereits in Bangkok… wie die Zeit vergeht wow.

03.09.2017
In den kommenden Tagen werden wir uns um den Weiterflug ab Bangkok kümmern und auch um eine Unterkunft. Es stehen noch diverse Arzttermine an, Celine’s Schule ist informiert, ein neuer Reisepass beantragt… so langsam steigt das Reisefieber in uns ?

29.08.2017
Aktuell planen wir (Tochter Celine 16) und ich eine Weltreise, unsere Oneway-Tickets bringen uns am 8. Oktober 2017 nach Bangkok… dort soll alles beginnen. In Asien steht Thailand, Indonesien und Philippinen auf unserer Agenda… eventuell weiter nach Australien, Südafrika und Südamerika aber wie, wo, wann, warum und weshalb… das werden wir sehen und hier auf der Seite darüber berichten 🙂
In Indonesien wird uns Marcel (23), Celines Bruder und mein Sohn, besuchen und in Afrika will uns Mama besuchen kommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.